Was ist eigentlich ZUGFeRD?

ZUGFeRD steht für „Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland“und bietet einen neuen Standard für die elektronische Rechnungsverarbeitung, bestehend aus einer PDF/A-3 Datei mit eingebetteter, definierter XML-Datenstruktur an.


Ziel von ZUGFeRD
Es soll in Zukunft genauso einfach sein, elektronische Rechnungen zu empfangen und zu versenden wie Papierrechnungen. Über die Standardisierung ist der Austausch elektronischer Rechnungen für jeden Teilnehmer ohne Absprache zwischen dem Rechnungssender und -empfänger möglich. Dafür müssen die Softwarehersteller alle Datenfelder des jeweiligen Profils als strukturierte Daten definieren und übermitteln.

 

Einführungsworkshop für ZUGFeRD

profiforms bietet Ihnen einen Einführungsworkshop an. Dieser richtet sich an Personen, welche im Abrechnungsprozess eines Unternehmens tätig sind und ist als einmalige Einführung in ZUGFeRD und zur gemeinsamen Abschätzung der Aufwände angedacht. Folgende Inhalte werden im Workshop behandelt: Einführung in das Thema ZUGFeRD, technische Abhängigkeiten zwischen dem Format und den OMS Komponenten, möglicher Ablauf der Einführung bei Ihnen. Der Einführungsworkshop dauert in der Regel einen Tag und kann bei unserem Vertrieb angefragt werden. Erst danach kann ein individuell abgestimmtes Angebot erfolgen.

Unser Vertriebsansprechpartner:
Rouven Weis
Tel.: +49 7152/2990-136
rouven.weis@profiforms.de

 

profiforms setzte gemeinsam mit der ESWE Versorgungs AG die Lösung ZUGFeRD um

Michael Müller, OMS-Administrator der ESWE Versorgungs AG im Interview mit profiforms:

Was waren die Gründe für die Einführung von ZUGFeRD? Woher kam die Forderung nach diesem Format?

Michael Müller: Für die Einführung von ZUGFeRD gab es gleich mehrere Gründe. Zumeinen wollte unser Vertrieb an Ausschreibungen teilnehmen, in denen ZUGFeRD als Rechnungsformat erforderlich ist. Zum anderen muss ab 2020 der Rechnungsaustausch mit der öffentlichen Verwaltung elektronisch erfolgen. Die Entscheidung wurde auch dadurch erleichtert, dass mit ZUGFeRD ein einheitlicher Standard für den Datenaustausch bei Rechnungen geschaffen wurde.

 

 Welchen Mehrwert haben Sie durch ZUGFeRD erhalten bzw. möchten Sie in Zukunft erhalten?

Michael Müller: Durch die Einführung von ZUGFeRD eröffnen wir unseren Kunden die Möglichkeit unsere Rechnungen elektronisch zu verarbeiten und Kosten zu sparen. Dadurch entsteht auch für unseren Vertrieb ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung.

 

Wie viel Aufwand war für die Umsetzung notwendig?

Michael Müller: Da wir noch in der Umsetzungsphase sind, hat sich der bisherige Aufwand in Grenzen gehalten. Es gab nur einige Anpassungen in SAP-IS-U. Neu ist allerdings,dass wir nicht nur auf die „drucktechnische Ausgabe“ achten müssen, sondern auch auf die zusätzlich benötigen Daten, die für das Format erforderlich sein werden.